Publikationen

Stadtwerke – Plattform des Wandels: Abkehr vom Paradigma „Mehr Absatz = mehr Ertrag“

Zusammenfassung:

Der sprunghafte Anstieg Erneuerbarer Energieerzeugung, der Atomausstieg und der kontinuierliche Einsatz von Effizienz-Maßnahmen hat die Reaktionszeit der Energiebranche auf die Energiewende drastisch verkürzt. Bekannte Preisstrukturen wie der Strompreispeak in der Mittagszeit verschwinden bereits. Die Auslastung fossiler Erzeugungsanlagen und Netze ist langfristig ungewiss. Nicht alle benötigten Technologien (z.B. Speicher) sind kostenseitig bereits marktreif. Investitionen in Verbundnetze von 1.000€ pro Haushalt werden von Experten erwartet. Energieversorger suchen daher nach Strategien zur optimalen Weiterentwicklung ihrer Unternehmen. In einer Studie hat allocate International vier Strategiepfade identifiziert, die von erfolgreichen Versorgungsunternehmen verfolgt werden: 1. Kundenwertsteigerung, 2.Portfolio-Optimierung durch Aufbau neuer Effizienz-Geschäftsfelder, 3. Operational Excellence zur Cash Flow Sicherung und 4. Umbau des Geschäftssystems zur Kontrolle der Wertschöpfungskette an der erfolgskritischen Stelle.

Konsolidierung in der Photovoltaik-Produktion – ein quälender Prozess?

Zusammenfassung:

Trotz einer Erholung der Nachfrage im 3. und 4. Quartal 2011 häufen sich Insolvenzen. Die Erträge sind weiter gefallen und die Modulpreise liegen heute teilweise unter den Herstellkosten. Solyndra, Evergreen und die fortlaufenden Restrukturierungsanstrengungen deutscher Hersteller unterstreichen ebenfalls, dass noch zu viele Anbieter zu geringe Marktanteile besitzen. Für eine gesündere Wettbewerbsstruktur müssten 10 der 15 führenden PV-Hersteller entweder fusionieren – oder aufgeben.

Überkapazitäten in der Photovoltaikbranche machen Schwächen im Wettbewerb transparent

Zusammenfassung:

Stark angewachsene Photovoltaik-Produktionskapazitäten von 40-50 MW haben verbunden mit der temporär stark zurück gegangenen Nachfrage von ca. 22 MW Überkapazitäten von fast 50% geschaffen. Rückläufige Einspeisevergütungen in Schlüsselmärkten und unsichere Rahmenbedingungen für Projektfinanzierungen legen Schwachstellen der Wettbewerbsfähigkeit von PV-Herstellern schonungslos offen. Während einige Hersteller immer noch wachsende Erträge melden gibt es auch ernstzunehmende Warnsignale für wirtschaftlichen Druck.

Elekromobilität – sind Versorger auf diese Herausforderung vorbereitet?

Zusammenfassung:

Elektromobilität und Elektrofahrzeuge spielen in den Zukunftsszenarien vieler Energieversorger eine wichtige Rolle. Einerseits weil sich hieraus neues Ertragspotential erschließen lässt, andererseits aber auch weil dies eine Option für dezentralisierte Energiespeicherung darstellt. Energieversorger gelten zwar als prädestiniert, um die neuen Geschäftspotentiale zu erschließen, die Herausforderungen sind indes erheblich: bidirektionale Strom- und Informationsflüsse, immer volatilere Nachfrageprofile, hohe Investitionen in teils noch nicht bewährte Ladetechnologien und Wettbewerber mit neuen Geschäftssystemen stellen die heutigen Strategien und operativen Prozesse in ungeahnter Weise neu auf den Prüfstand.